Brandverdacht – Ofen wurde zu heiß

Datum: 26. Dezember 2017 
Alarmzeit: 21:45 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, Sirene, SMS, Tel. Benachrichtigung LFKDO OÖ 
Dauer: 45 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Ehrendorfer Wald 
Einsatzleiter: OBI Schernberger 
Mannschaftsstärke: 29 
Fahrzeuge: KDO , LF-A , RLF-A 2000 , MTF  
Weitere Kräfte: Polizei 1 Fzg. (2 Mann) , Rettung 1 Fzg. (3 Mann)  


Einsatzbericht:

Ein zu heiß gewordener Ofen sorgte am Dienstag, 26. Dezember 2017, um 21:45 Uhr zur Alarmierung der Feuerwehr Ohlsdorf.

Ein älterer Hausbewohner alarmierte die Einsatzkräfte, da der Ofen im Haus zu heiß geworden war. Bei der Ankunft war bereits das Rote Kreuz vor Ort und versorgte den Hausbesitzer, da leichter Rauch im Haus wahrgenommen wurde. Nach der Kontrolle des Ofens im Keller war klar, dass dieser durch einen Defekt die Wärme nicht weitergeleitet hat. Der Wasserboiler zeigte bereits rund 90 Grad an. Sofort wurde das heiße Wasser abgelassen und das Stückgut aus dem Ofen entfernt, um die Temperatur zu.

Bei der Kontrolle des Hauses wurde im 1. Obergeschoß der Sohn aufgefunden. Dieser schlief bereits fest und hatte vom Einsatz der Einsatzkräfte nichts gemerkt. Mit seiner Hilfe konnte die Heizung soweit geregelt werden, dass diese wieder normal funktionierte. Nachdem der Ofen wieder auf Normalbetrieb lief, konnten alle Hausbewohner wieder in das Haus zurück. Der Einsatz der Feuerwehr war somit beendet.