Einsatzübung “NEUMOND” am Traunsee

img_6837Am Freitag, 06. September 2013 fand am Traunsee die Einsatzübung “NEUMOND” aller Wasserwehrstützpunkte des Bezirkes Gmunden am Programm.

Übungsannahme: Nach einem vorangegangenen schweren Gewitter mit einem „Viechtauer-Sturm“ werden zwei Ruderboote mit mehreren Insassen vermisst.

Ziel der Übung war die Organisation einer großangelegten Suchaktion mit KHD-Booten und Motorschlauchbooten der Feuerwehr (Feststellung des zeitlichen Aufwandes bzgl. Alarmierung, Anfahrt, Einsatzbeginn). Dabei wurde das Suchgebiet Planmäßig mit dem neuen Kartensystem UMTREF erfasst und eingeteilt. Wichtig war auch die Kommunikation zwischen den Einsatzkräften zu testen. Die Organisation und der Übungsablauf wurde über die Funk- bzw. Einsatzleitstelle an Land geführt.

Nach Beginn der Übung fuhren die Boote in einer Kette von Traunkirchen nach Gmunden. Dabei war es sehr schwer bei Dunkelheit das Tempo und den Abstand zu den anderen Booten zu halten. So kam es auch das im Bereich Altmünster das Suchgebiet einfach zu breit wurde und ein vermisstes Boot nicht gefunden wurde. Die Einsatzleitung wurde durch BR Huemer Christian, BR Stefan Schiendorfer, OBR Robert Benda und LBD Stv. Robert Mayr verstärkt.

Im Anschluss fand im Gerätehaus Traunkirchen eine Übungsbesprechung statt und dabei wurden kleinere Verbesserungsvorschläge aufgegriffen welche in Zukunft mit Sicherheit bei solchen Übungen oder Einsätzen tragen werden. Ein großer Dank ergeht an die FF Traunkirchen unter HBI Erich Peer für die Ausarbeitung und Durchführung der Übung und für die Verpflegung der Einsatzkräfte.

 

Kommentar hinterlassen