Hängengebliebene Fahrzeuge sorgten neuerlich für Einsätze

Datum: 10. Januar 2019 
Alarmzeit: 07:07 Uhr 
Alarmierungsart: Blaulichts SMS, Pager, Sirene, SMS 
Dauer: 2 Stunden 53 Minuten 
Art: Technischer Einsatz  
Einsatzort: Ohlsdorf 
Mannschaftsstärke: 13 
Fahrzeuge: KDO , LF-A , RLF-A 2000  


Einsatzbericht:

Neuerlich wurde die Feuerwehr Ohlsdorf am Donnerstag, 10. Jänner 2019, um 07:07 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Ein Schulbus war beim Gasthaus Kohlwehr hängengebliebenen, so der Einsatzauftrag. Beim Eintreffen des Rüst-Lösch- Fahrzeuges war der Schulbus nicht mehr an der Einsatzadresse anzutreffen. Zeitgleich erging per Boten die Information, dass mehrere Fahrzeuge auf der Buchenstraße Richtung Pinsdorf im Schnee stecken geblieben sind. Nach Begutachtung der Situation wurde die Straße gesperrt. Ein paar Fahrzeuge konnten mit Muskelkraft bzw. selbstständig die Einsatzstelle verlassen. Mit der Seilwinde wurde ein Fahrzeug auf die Straße gezogen. Seitens der Gemeinde Ohlsdorf und Pinsdorf wurde die Straße danach für den Verkehr gesperrt. 

Die nächste Bergung ließ nicht lange auf sich warten. Zwischen Edt und Föding kam bereits in den frühen Morgenstunden ein Fahrzeuglenker von der Fahrbahn ab. Der Lenker lies das Fahrzeug aber stehen und informierte niemanden. Da der Schneepflug behindert wurde, musste das Fahrzeug entfernt werden. Der Fahrzeughalter war bekannt und wurde umgehend zur Einsatzstelle zitiert. Danach wurde auch dieses “Hindernis” mit der Seilwinde geborgen.

Im Anschluss unterstützen wir die FF Aurachkirchen bei einer LKW Bergung zwischen Hafendorf und Großreith. Ein Müllentsorgungs- Lkw, kam von der Fahrbahn ab. Mittels vereinter Kräfte der beiden Ohlsdorfer Feuerwehren konnte das Schwerfahrzeug zurück auf die Straße geholt werden.

Um 10:00 Uhr waren alle Einsätze abgearbeitet und die Einsatzkräfte konnten einrücken.