Mehrere Sturmeinsätze nach starken Fönsturm im Gemeindegebiet – Update 09:30 Uhr

Datum: 29. Oktober 2018 
Alarmzeit: 22:03 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, Sirene, SMS, Tel. Benachrichtigung LFKDO OÖ 
Dauer: 1 Stunde 56 Minuten 
Art: Elementarereignis  
Einsatzort: Ohlsdorf 
Einsatzleiter: OBI Schernberger 
Mannschaftsstärke: 31 
Fahrzeuge: KDO , LF-A , RLF-A 2000 , LAST  


Einsatzbericht:

Wie bereits angekündigt zog am späten Montagabend, 29. Oktober 2018, ein Fönsturm von Italien kommend Richtung Oberösterreich. Bereits am Nachmittag wurde die Alarmgrenze bei uns im Gebiet der Nordalpen hochgesetzt. 

Nach den ersten Einsätzen in den Bezirken Kirchdorf und Vöcklabruck, erreichte der Sturm gegen 21:45 Uhr den Bezirk Gmunden, vor allem den Abschnitt Gmunden.

Um 22:03 Uhr erreichte die FF Ohlsdorf die erste Alarmierung, das Bäume Richtung Schottergrube Unterthalham umgestürzt sind. Bei der Ankunft der ersten Einsatzkräfte im Gerätehaus ging der nächste Notruf ein, welchen Anfangs mehr Priorität gegeben wurde. Der Anrufer meldete, dass Äste bzw. ein Baum in einer Stromleitung lag und es durch Kurzschlüsse immer wieder zu Funkenflug am Dach kam. Diese Adresse wurde sofort vorgereiht und angefahren. Am Einsatzort wurde rasch Entwarnung gegeben. Der Strom war bereits abgeschaltet und der Energieversorger verständigt, da sich eine Telefonleitung in einem Dachständer verhing. 

Knapp 1,5 Stunden dauerten die Aufräumarbeiten in Kleinreith an. Hier hielten mehrere Bäume den Wind nicht stand und fielen dadurch um. Mit Motorkettensägen und der Seilwinde wurde die Straße geräumt.  In der Zwischenzeit wurden nochmals zwei weitere Einsatzadressen angefahren. Wiederum sorgten Bäume bzw. Ästen in Leitungen (Strom und Telefonleitung) dafür. Diese Einsätze waren ebenfalls rasch abgearbeitet. 

Gegen Mitternacht waren die Arbeiten erledigt und die Mannschaft konnte einrücken und die Gerätschaften versorgen.

Update 09:30 Uhr, 30. Oktober 2018
Bereits um 05:21 Uhr ging der nächste Alarm bei der Feuerwehr Ohlsdorf ein. Bäume blockierten zwischen Irresberg und Aurachkirchen die Fahrbahn. Auch hier wurden die Bäume entfernt. In Irresberg selbst, lagen ebenfalls zwei Bäume über der Fahrbahn und wurden aufgearbeitet bzw. zur Seite geräumt. Weiter ging es dann nach Unterthalham wo ebenfalls Bäume eine Hauszufahrt blockierten. Zuletzt wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Windern die Verbindungsstrecke zwischen Ohlsdorf und Windern, der “Viechterstein” für den Verkehr gesperrt, da hier zahlreiche Bäume den Weg versperrten. Seit ca. 09:30 Uhr ist auch in Ohlsdorf von einer Entspannung zu reden und aktuell stehen keine Einsätze mehr an.