Brand-Übung beim Forsthaus Ohlsdorf

Am Donnerstag, dem 3. Mai 2018, fand die erste Übung nach der Winterpause in diesem Jahr statt. Brandinspektor David Hutterer hat dazu eine tolle Übung mit diversen Schwierigkeiten ausgearbeitet. Übungs-Annahme war der Brand des Forsthauses sowie drei vermisste Kinder welche zuvor noch gesehen wurden.
Pünktlich um 18:45 Uhr hieß es “Aufsitzen” und so wurde mit der Anfahrt zum Forsthaus die Übung begonnen. Nach der Ankunft beim Übungsobjekt galt es, für die Kameraden des Löschfahrzeuges eine Wasserversorgung von der Traun aus sicher zu stellen. Während des Aufbaus der Rund 500 meter langen Schlauchleitung wurde ein Atemschutztrupp in das Forsthaus entsendet um die vermissten Personen zu suchen. Eine Schwierigkeit dabei war versteckte Gasflaschen in dem verrauchtem Gebäude zu finden. Ca. zwölf Minuten nach der Ankunft am Übungsort war die Wasserversorgung sichergestellt.
Nach etwa einer Stunde konnte die Übung beendet werden, und mit dem Zusammenräumen begonnen werden.