Einsatzübung Verkehrsunfall in der Unterführung Hafendorf

Die letzte Übung im Herbst 2017 wurde von der FF Aurachkirchen ausgerichtet und durchgeführt. Am Mittwoch, 25. Oktober 2017, wurden wir telefonisch um 19 Uhr zur Übung alarmiert. 

An der Einsatzstelle fanden wir folgende Lage vor. Ein Pkw stieß in der A1 Unterführung Hafendorf mit eine Traktorgespann zusammen und blockierte dies komplett. Ein weiterer Pkw von Aurachkirchen kommen, prallte hinten auf die Fahrzeuge und wurde zur Seite geschleudert. Insgesamt waren drei Personen eingeklemmt, eine Person lief im Schock davon.

Die FF Ohlsdorf wurde zur Personenrettung des Fahrzeuges auf der “Ohlsdorfer” Seite eingeteilt. Zeitgleich konnte die FF Aurachkirchen die Person aus dem Fahrzeug hinter der Unfallstelle retten.

Mit schwerem Bergegerät wurde das Fahrzeug geöffnet und die verletzte Person aus dem Fahrzeug gerettet. Die zweite Person, welche nach Untersuchung tot war, wurde im Anschluss nach der Dachöffnung geborgen.

Zwischenzeitlich wurde die Suchaktion entlang der Autobahntrasse von weiteren Mitgliedern durchgeführt. Die Suchtrupps fanden die Person rasch und übergaben diese den weiteren Einsatzkräften.

Nach rund 75 Minuten war die Einsatzübung beendet. Die FF Aurachkirchen lud im Anschluss zu einer Jause ins Gerätehaus, wo ebenso die Übungsnachbesprechung stattfand. Danke an die FF Aurachkirchen, besonders bei OBI Wimmer Christoph für die Einladung und Austragung der Übung.

Im Übungseinsatz standen:
FF Ohlsdorf, 27 Mann, 4 Fzg. (KDO, MTF, LF-A & RLF-A2000)
FF Aurachkirchen, 9 Mann, 3 Fzg. (MTF, KLF & TLF)