Erfolgreiche Teilnahme an der Atemschutzleistungsprüfung in Silber

DSC_0239Wieder nahmen drei Kameraden an der Atemschutzleistungsprüfung am 29. März 2014 in Laakirchen teil.

Bei der Atemschutzleistungsprüfung werden sowohl praktische Kenntnisse als auch theoretisches Wissen der Teilnehmer überprüft. Die Prüfung besteht aus vier Stationen:

Station 1 – Geräteaufnahme
Dazu zählt die Vorbereitung der Geräte, die Einsatzkurzprüfung und das richtiges Aufnehmen der Schutzausrüstung ( inkl. der Schutzjacke) und des Atemschutzgerätes.

Station 2 – Praktische Einsatzübung
In dieser Station wird die einsatzmäßige Belastung unter Atemschutz simuliert. Wichtig ist hierbei vor allem die Eigenkontrolle, der gemeinsame und richtige Vor- und Rückmarsch, die Rückmeldung und das ordnungsgemäße Ablegen der Geräte.

Station 3 – Pflege und Wartung der Atemschutzgeräte
Hier gilt es die Atemluftflaschen zu wechseln und die Hochdruckdichtprüfung durchzuführen. Weiters müssen Erklärungen zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft des Atemschutzgerätes mit dem Lungenautomat, der Atemschutzmaske und der Prüfabläufe abgegeben werden. Abschließend folgt die Berechnung der tatsächlichen Luftverbrauchsberechnung.

Station 4 – Schriftliche Prüfung
Aus dem vorliegenden Fragenkatalog hat jeder Bewerber eigenständig 30 Fragen zu beantworten.

Nach der Teilnahme an den vier Stationen konnten ein Teilnehmer der FF Ohlsdorf das silbere Abzeichen von Abschnittsfeuerwehrkommandanten BR Christian Huemer in Empfang nehmen.

Wir gratulieren LM Laimer Markus zum erworbenen Leistungsabzeichen. Ein großer Dank ergeht aber auch an seine zwei “Ersatzteilnehmer” Huemer Bernhard und Schiffbänker Karl, welche das Abzeichen bereits haben und dieses mal wieder alles Lernen mussten, wie wenn sie es nochmals machen würden. Insgesamt wurden bis Heute 28 Abzeichen in den Stufen Bronze, Silber und Gold von Teilnehmern der Feuerwehr Ohlsdorf erreicht.

DSC_0239

 

Kommentar hinterlassen