Austritt von Gefährlichen Stoffen – Richtiges Abdichten geübt

Bei der zweiten Herbstübung 2013 wurde am Donnerstag, 19. September 2013 das Richtige Abdichten von defekten Behältern mit Gefährlichen Stoffen beübt.

Ausgangslage war ein Unfall mit einem Güllefass welches „verbotener“ Weise mit Diesel befüllt war. Zuerst wurde seitens der Einsatzkräfte eine verletzte Person geborgen. Zeitgleich wurde mit dem Aufbau eines Brandschutzes durchgeführt. Zur Abdichtung der Kanalschächte wurden mit Wasser befüllbare Dichtkissen in Stellung gebracht. Ein Schaumteppich soll den Diesel vor diversen Zündquellen schützen und wurde großflächig aufgetragen.

Unter der Schutzstufe 2 und schwerem Atemschutz wurden dann mittels Dichtkissen die defekten Abläufe am Fass abgedichtet. Diese Arbeit erfordert höchste Konzentration und Zusammenspiel der Einsatzkräften. Nachdem diese Arbeit durchgeführt wurde, konnte der Übungsleiter die Übung erfolgreich beenden.

Im Übungseinsatz standen:
FF Ohlsdorf, 15 Mann, 3 Fzg. (KDO, LFB-A2, RLF-A 2000)

Kommentar hinterlassen