Feuerlöscherüberprüfung 2013 – 10 Prozent waren defekt

Jedes Jahr organisiert die Freiwillige Feuerwehr Ohlsdorf eine Überprüfung für tragbare Feuerlöscher. Die diesjährige fand am Freitag, 25. Jänner & Samstag 26. Jänner 2013 im Gerätehaus der Ohlsdorfer Feuerwehr statt.

Zahlreiche Feuerlöscher gab es durch die Fachfirma „HBS – Haas Brandschutz und Sicherheit“ zu überprüfen. Unterstützt wurde die Fachfirma von Kameraden der Ohlsdorfer Feuerwehr. So konnten an den zwei Tagen 100 Feuerlöscher auf „Herz und Nieren“ geprüft werden.

Neben der Überprüfung wurden auch Brandschutzartikel wie Rauchmelder bzw. Löschdecken zur Vorsorge verkauft.

Rund zehn Prozent der geprüften Löscher wurden ausgeschieden. Korrosion, zu wenig Druck oder Beschädigungen am Feuerlöscher führten dazu. Meist waren dies Löscher der „billigen“ Sorte welche zu meist in Lebensmittelmärkten zu billigen Preis angeboten werden. Ein sogar noch Original verpackter „20 Euro“ Löscher viel bei der Prüfung durch, da kein Druck mehr im Behälter war. Ein Befüllen würde nicht dafür stehen, da um diesen Preis eine Fachfirma weit darüber liegen würde. Auch bei Löschern welche 30 Jahre oder mehr auf dem Buckel haben müssen die Besitzer ein Umdenken anstreben. „Der Druckbehälter kann im Ernstfall eine tödliche Waffe werden“, so Stefan Haas von der Firma HBS. Vor allem der Austausch von Pulverlöscher zu Schaumlöscher rät der Experte.

Anbei zwei Videos welche deutlich machen welche Verunreinigung beim Einsatz eines Pulverlöschers zu einem Schaumlöscher entsteht.

Gesetzliche Überprüfung
Laut Gesetz müssen tragbare Feuerlöscher alle zwei Jahre überprüft werden. Die nächste Überprüfung findet im Jänner 2014 statt.

Pulverlöscher mit starker Verunreinigung

Einsatz eines Schaumlöschers bei ca. 2:45min