Bronze, Silber & Gold -> Technische Hilfeleistungsprüfung mit Bravur bestanden

Zur Abnahme der Technischen- Hilfeleistungsprüfung fanden sich zahlreiche Kameraden und das Bewerterteam des Bezirkes Gmunden am Samstag, 20. Oktober 2012 in Ohlsdorf ein.

In den Stufen Bronze, Silber und erstmals in Gold traten insgesamt 17 Kameraden an um die Abzeichen zu erlangen. Mehrere Wochen des Trainings gingen voran und prägten den starken Zusammenhalt der Feuerwehr. Die Technische- Hilfeleistungsprüfung besteht aus zwei bzw. drei Teilen. Jeder Teilnehmer muss zwei Gegenstände aus den Fahrzeugen bei geschlossenen Türen andeuten wo diese gelagert sind. Eine Handbreite daneben ist gerade noch erlaubt.

Der zweite Teil der Prüfung findet in der Gruppe statt. Gemeinsam wird ein Verkehrsunfall simuliert. Die Fahrzeuge werden gestartet, die Unfallstelle abgesichert, Beleuchtung und Brandschutz aufgebaut und die Menschenrettung mit Schere und Spreizer umgesetzt. Dabei darf ein gewisses Zeitfenster weder unterschritten bzw. überschritten werden.

Der dritte Teil betrifft nur den Gruppenkommandanten ab der Stufe Silber. Dieser muss zusätzlich einen schriftlichen Test mit Fragen aus dem technischen Einsatz beantworten.

Alle drei Gruppen der FF Ohlsdorf erhielten nach der Abnahme vom Kommandanten HBI Ernst Pesendorfer und Bewerbsleiter BR Stefan Schiendorfer die Abzeichen. Dabei dankten beide den Teilnehmern zu der tollen Leistung. Der größte Dank ergeht an BI Peter Schernberger welcher die THL Gruppen auf die Prüfung vorbereitet hat.

Teilnehmer Stufe Bronze:
Hamedinger Lukas, Grasböck Christoph, Bacher Franz, Laimer Markus, Maxwald Daniel & Maxwald Johannes

Teilnehmer Stufe Silber:
Hamedinger Michael, Pamminger Stefan, Moran Michael, Hutterer David, Huemer Bernhard, Baldinger Gerald, Raffelsberger Andreas & Katherl Christoph

Teilnehmer Stufe Gold:
Pesendorfer Ernst, Maxwald Karl, Leutgeb Erich